Mundhygiene wird bei uns GROSS geschrieben!

Bei schlechter Mundhygiene sorgen Mikroorganismen dafür, dass Karies und Zahnbetterkrankungen entstehen. Die professionelle Reinigung Ihrer Zähne und Ihres Zahnfleisch, sowie regelmäßige Kontrolltermine – einmal im Quartal oder halbjährlich – können helfen diese Erkrankungen zu vermeiden. Um Ihre Mundgesundheit bestmöglich zu unterstützen, informieren wir Sie nach einer umfassenden Ist-Analyse mit Paro-Status und Röntgenbefund über

  • Reinigungstechniken
  • gesunde Ernährung
  • die Entfernung von Zahnstein und Verfärbungen
  • das Polieren Ihrer Zähne 

Denken Sie daran: Mundgesundheit stärkt Ihr Immunsystem.

Schritt für Schritt erläutern wir Ihnen den Weg hin zu Ihrer professionellen Mundhygiene – mit gemeinsamer Umsetzung und vielen Tipps für zu Hause. Zu Beginn wird Ihr Mund mit einer speziellen Lösung eine Minute lang gespült, um die Keimzahl in Ihrem Mund zu senken. Sind Sie das erste Mal bei einer Prophylaxe-Sitzung, dann besprechen wir mit Ihnen Ihre üblichen Putzgewohnheiten – dafür bringen Sie bitte Ihre eigene Zahnbürste von zu Hause mit. Ziel ist es, Sie optimal über die Möglichkeiten rund um Ihre tägliche Mundhygiene zu informieren.

Im Anschluss folgt die Reinigung Ihrer Zähne, hartnäckige Ablagerungen wie Zahnstein oder Verfärbungen werden dabei mit unterschiedlichen Methoden entfernt. Sollte Ihr Zahnfleisch bei dieser Behandlung etwas bluten, wird es passend versorgt. Um Bakterien regelrecht „abperlen“ zu lassen, polieren wir Ihre Zahnflächen dann mit einer ganz speziellen Polierpaste und gestaltet so Ihre Zahnflächen möglichst glatt. Den Schlusspunkt des Mundhygiene-Programms setzt eine Spülung mit einer antibakteriellen Lösung oder einem Fluorid Gel, das auf Ihre Zähne zur Stärkung des Zahnschmelzes aufgetragen wird. Der Start für eine langfristige Zusammenarbeit ist damit bereits gelungen.

  Auftakt - im Sinne Ihrer Mundgesundheit

Im Sinne Ihrer Mundgesundheit sollten Sie die Zahnreinigung kontinuierlich fortsetzen. Bewährt haben sich zwei professionelle Zahnreinigungen im Jahr – als Ergänzung zu Ihrem Mundhygiene-Programm zu Hause - empfohlen durch das Bundesministerium für Gesundheit.

  Es lohnt sich!

Trotz Zusatzkosten, die von der Krankenkasse leider nicht getragen werden, können Sie langfristig mit regelmäßigen Prophylaxe-Terminen teure Behandlungskosten sparen. 

 

Bleaching


 

  Die faszinierende Wirkung von strahlend weißen Zähnen entdecken!

Die Farbe der Zähne ist nicht nur angeboren und fällt sehr unterschiedlich aus, sie wird auch durch ungünstige Lebensgewohnheiten wie Tabak-, Tee- und Kaffeekonsum oder die regelmäßige Einnahme von Medikamenten negativ beeinflusst. Abhilfe verspricht das sogenannte „Bleaching“, ein „Aufhellen der Zähne“, das immer mehr Menschen von der neuen Strahlkraft ihrer Zähne begeistert:

Bis zu neun Töne Aufhellung und eine Lebensdauer von rund drei bis fünf Jahren überzeugen. Je nach Lebensstil müssen die Zähne zwar früher oder später erneut gebleicht werden, doch da die Behandlung für die Zähne ungefährlich ist, möchten viele Patienten nicht mehr auf die neue Qualität ihres Lächelns verzichten.                     

  Zwei Arten von Bleichtherapien

  1. Das Bleichen von Einzelzähnen Vor allem wurzelbehandelte Zähne neigen zu einer dunklen Verfärbung – diese ist besonders hartnäckig und eine Aufhellung hält bei einfacher Behandlung nicht lange. Deshalb wird die Bleichsubstanz mit Hilfe einer besonderen Anwendung eingesetzt und erst nach rund fünf Tagen wieder entfernt.
  2. Bleichen in der Zahnarztpraxis mit ZOOM!2® Bleachinglampe („In Office Bleaching“)

     

Qualität zählt: Von den vielen Bleaching-Systemen auf dem Markt haben wir das ZOOM2 Bleaching System – eine Kombination aus Bleaching-Gel und Bleaching-Lampe (Zoom Advanced Power Plus) – von der Firma Discus Dental gewählt. Das Unternehmen gilt als Nr. 1 der Zahnaufhellung in den USA und die Ergebnisse anerkannter Bleaching-Tests haben uns überzeugt. Untersuchungen zeigen, dass mit Zoom-Bleaching die besten Aufhellungs-Ergebnisse mit einer möglichst schonenden Behandlung erzielt werden können.

  ZOOM2-Bleaching-Behandlung

  1. Wir bereiten Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch gründlich auf das Bleaching vor. Dabei werden Ihre Lippen und Ihr Zahnfleisch abgedeckt, um nicht in Kontakt mit dem Bleaching-Gel zu kommen.
  2. Das ZOOM2 Chairside Whitening Gel wird anschließend auf Ihre Zähne aufgetragen.
  3. Drei Mal für jeweils 15 Minuten wirkt die Zoom-Bleaching Lampe – in dieser Zeit genießen Sie ein Video oder Musik Ihrer Wahl
  4. Zwischen jedem der drei Bleaching-Vorgänge tragen wir erneut eine kleine Menge Bleaching-Gel auf
  5. Am Ende des dritten Vorgangs verwenden wir zusätzlich ein Schutzgel und lassen es auf Ihren Zähnen rund fünf Minuten wirken
  6. Zum Abschluss werden Mund und Zähne gespült und Sie können ab sofort Ihr neues Lächeln genießen!

  Ihr Einsatz zählt

Die ersten Tage nach dem Bleaching sollten Sie auf Tabakkonsum, Kaffee, Rotwein, Cola, Tee, Karotten, rote Beete oder ähnlich stark verfärbende Lebensmittel verzichten. Sie stellen dadurch sicher, dass die Qualität Ihrer aufgehellten Zähne dauerhaft überzeugt. Seien Sie mutig: Da innerhalb der ersten zwei Wochen die Zähne etwas nachdunkeln, setzen Sie bei der Behandlung auf maximale Aufhellung – meist kann das Weiß der Zähne beim Bleaching um acht bis neun Töne heller werden.

Gründlichkeit zählt: Die Bleichtherapie stellt für Ihre Zähne keine Gefahr dar – nur während der Therapie kann bei manchen Patienten eine erhöhte Zahnempfindlichkeit auftreten (warm/kalt/heiß/süß). Diese Überempfindlichkeit verschwindet nach Beendigung der Bleichtherapie wieder. Bei zahnfarbenen Füllungen müssen Sie beachten, dass diese ihre Eigenfarbe durch eine Aufhellung nicht verändern – deshalb müssen manchmal Füllungen nach dem Bleaching ausgetauscht werden.

 

Parodontologie


 

  Guter Halt ist wichtig

Parodontalerkrankungen betreffen den Zahnhalteapparat, den Knochen und das Zahnfleisch. Rund 70 Prozent der Bevölkerung leidet an dieser meist schmerzlos verlaufenden Erkrankung, die zu frühzeitigem Zahnverlust führen kann.

Wie Karies ist Parodontitis bakteriell bedingt und wird durch schlechte Mundhygiene, übermäßigem Zuckerkonsum, ungesunde Ernährung, hohem Tabak- und Alkoholkonsum gefördert. Erbliche Faktoren, Diabetes, Auto-Immunerkrankungen oder bestimmte Medikamente für eine reduzierte Speichelproduktion können Parodontitis ebenfalls begünstigen.


Der Weg hin zu Ihrer erfolgreichen Parodontitis-Vorsorge oder -Behandlung:

  •    unsere gründliche Anamnese

  •    professionelle Zahnreinigung (Zahnstein- und Zahnbelagentfernung, Entfernung der interdentalen Plaque,
       Anleitung für eine professionelle Mundhygiene zu Hause, etc.)

  •    bei Taschentiefe über sieben Millimeter: „Offenes Verfahren“ –
       das Zahnfleisch wird unter Lokalanästhesie abgelöst und die Zahntasche gründlich gereinigt.

  •    Kontrolle des Heilungserfolges nach rund 8 Wochen, bei Bedarf Nachbehandlung

  •    regelmäßige Kontrollen

KONTAKT

Dr. Annemarie Stolz
Kreuzbichl 5, 6111 Volders

  +43 (0)5224 / 5 123 5
office@praxis-stolz.at


ÖFFNUNGSZEITEN

MO bis DO 08:00 - 13:00
DI
17:00 - 20:00
DO   17:00 - 20:00
FR 08:00 - 12:00