Den Blickwinkel erweitern

Wir möchten unseren Blickwinkel auf zahnärztliche Probleme – im Sinne Ihrer Zahngesundheit – stetig erweitern. Deshalb bleiben wir einerseits schulmedizinisch am Ball, andererseits schauen wir über den Tellerrand der Schulmedizin hinaus und nützen ganz gezielt alternative Methoden. >> siehe auch Störfeldsuche und Akupunktur

In unserer Praxis erheben wir keine ausführliche homöopathische Erstanamnese – doch wir berücksichtigen auf Wunsch die Möglichkeiten der Homöopathie in Bezug auf Karies, Zahnfleischentzündung und Paradontitis für Ihren individuellen Behandlungsplan. Damit erweitern wir den Behandlungsspielraum hin zu mehr Mundgesundheit und integrieren gleichzeitig ein Bewusstsein und eine innere Haltung, die mehr Flexibilität beim Finden von individuellen Lösungen ermöglicht.

In unseren Augen führt die passende und vor allem professionelle Kombination aus Schul- und Alternativmedizin zum besten Ergebnis. 

 

Störfeldsuche


 

  Symptom oder Ursache?

Körper-Areale und Organe können während oder nach einer krankhaften Veränderung die Fähigkeit entwickeln durch Störimpulse andere Körperstellen zu beeinträchtigen – sie rufen schwer zuordenbare Krankheiten hervor oder verhindern deren Gesundung.

Störfelder mit derartigen Auswirkungen können unter anderem sein:

  • Wurzelreste
  • Narben
  • verlagerte Weisheitszähne
  • Zysten
  • Parondontitis
  • tote und wurzelbehandelte Zähne

Ob und wie sich Störfelder auf Sie als Patient auswirken, hängt von Ihrer individuellen Konstitution und der Stärke Ihrer Immunabwehr ab. Vor allem bei chronischen Erkrankungen sollte die Möglichkeit einer Störfeld-Analyse und -Behandlung in Betracht gezogen werden.

 

Mundakupunktur


 

  Treffsicher unterstützen

Mundakupunktur nach Gleditsch

Akupunktur ist ein Teilbereich der „Traditionellen Chinesischen Medizin - TCM“ und wird seit mehr als 2.000 Jahren erfolgreich in den Dienst der Gesundheit gestellt. Alles dreht sich dabei um Ausgleich und Harmonie, um die Lehre von Yin und Yang – zwei Kräfte, die den Ursprung aller Wesen und Dinge lenken. Dazu gesellt sich im Sinne der TCM die Lebensenergie „Qi“, eine funktionelle Kraft im Körper, deren „im Fluss sein“ unseren Gesundheitszustand widerspiegelt.

Im Sinne unseres ganzheitlichen Ansatzes setzen wir Akupunktur in unserer Praxis gezielt ein.

Akupunktur kann die Harmonie von Yin und Yang sowie das „Qi“ positiv beeinflussen, indem bestimmte Reizpunkte auf den Körperbahnen („Meridianen“) mit gezielt gesetzten Akupunktur-Nadeln stimuliert werden. Der durch Erkrankungen oder Belastungen gestörte „Qi“-Fluss in den Meridianen wird durch diese Reizung der passenden Akupunktur-Punkte unterstützt und damit häufig eine Normalisierung initiiert. 
 

  Mundakupunktur ist für folgende Themen geeignet:

  • Würgereiz bei Zahnbehandlungen
  • Angstzustände in Bezug auf die Zahnbehandlung
  • Muskelschmerzen („Myalgien“) durch ausstrahlende Schmerzen, hervorgerufen von Kiefergelenks-Fehlfunktionen (CMD)
  • Neuralgien

 

Endodontie


 

  Die Wurzel des Problems

Eine Endodontie ist eine Behandlung des Wurzelkanals, die notwendig wird wenn:

  • tiefe Karies bis zur bakteriellen Infiltration eines Nervs vorliegt
  • eine Verletzung zum Absterben des Nervs geführt hat
  • eine Wurzelspitze entzündet ist
  • eine prothetische Versorgung einen Stiftskern-Aufbau erfordert

Ziel einer Wurzelkanal-Behandlung ist es, alle Keime zu entfernen und den betroffenen Zahn nach allen Seiten bakteriendicht zu verschließen in mindestens 4 Sitzungen.

  1. Sitzung (maschinell oder per Hand)
    Dafür bohren wir den Zahn keimfrei auf, reinigen ihn mit kleinen Nadelinstrumenten (maschinell oder manuell) und spülen ihn immer wieder mit desinfizierenden Lösungen. Zum Schluß geben wir in den Wurzelkanal ein Medikament und machen einen keimdichten Verschluß.
  2. Sitzung
    Nach ca. 4-5 Wochen wird diese Behandlung wiederholt und erneut gespült, gefeilt, die Kanallänge bestimmt (endometrisch) und ein Medikament in die Wurzel gegeben.
  3. Sitzung
    nun muß der Zahn schmerzfrei sein, wenn man mit einer Nadel in den Kanal geht, ist dies der Fall wird dieser frei gelegte Kanal Diepoxid, Epoxid-Paste enthält das Radio opake Füllstoffe und Aerosil abgefüllt – und die Behandlung mit einer Röntgenkontrolle abgeschlossen.
  4. Sitzung
    Das Wurzelkanalmaterial braucht 48h zum Aushärten erst dann kann man einen endgültigen Verschluß machen. Manchmal ist es notwendig einen Glasfaserstift zur Stabilität des Zahnes in den Kanal zu setzen.

Erfolgsgarantie gibt es für eine Wurzelkanal-Behandlung trotz genauer und zuverlässiger Arbeit leider keine – es ist vielmehr der Versuch, einen Zahn zu „retten“. Treten Komplikationen auf, kann manchmal eine Wurzelspitzen-Resektion noch zum Erfolg führen.

KONTAKT

Dr. Annemarie Stolz
Kreuzbichl 5, 6111 Volders

  +43 (0)5224 / 5 123 5
office@praxis-stolz.at


ÖFFNUNGSZEITEN

MO bis DO 08:00 - 13:00
DI
17:00 - 20:00
DO   17:00 - 20:00
FR 08:00 - 12:00